Donnerstag, 29. März 2018

10 Mythen über Babys - und warum sie nicht notwendigerweise stimmen…


Babys sind ja irgendwie nicht so wirklich präsent in unserer Gesellschaft. Außer schlafend in Kinderwagen oder Trage im Supermarkt oder niedlich lächelnd in der Pamperswerbung hatte ich ehrlich gesagt als kinderlose Endzwanzigerin nicht so wirklich viele gesehen – bevor ich selbst welche bekam. Demensprechend blauäugig schlitterte ich in meine erste Babyzeit hinein – und merkte schnell, dass so einige der Dinge, die ich irgendwie (aus Erzählungen entfernter Bekannter, meiner eigenen Eltern und natürlich aus dem Fernsehen) über Babys zu wissen glaubte, nicht wirklich zutrafen… Hier also meine liebsten 10 Mythen über Babys – ohne Anspruch auf Vollständigkeit, Allgemeingültigkeit und entwicklungspädagogische Fundiertheit… 😉:

1. Baby-Mythos: Babys haben einen tiefen Schlaf

Wie die Redewendung „Schlafen wie ein Baby“ es in unseren allgemeinen Sprachgebrauch schaffen konnte, ist mir ein absolutes Rätsel. Denn zumindest bei meinen beiden Babys war bzw. ist es so, dass sie nach dem Einschlafen noch ca. 20 Minuten brauchen, bis sie wirklich tief schlafen. Da muss man schon ein paar Tricks auf Lager haben, wenn man sich unbemerkt ausdem Zimmer schleichen möchte… Erst bei meiner „großen“ Tochter ist es jetzt mit 3,5 mittlerweile so, dass sie, wenn sie denn nach ewig langer Einschlafbegleitung endlich mal schläft, auch wirklich so schnell nicht wach wird.

2. Baby-Mythos: Babys mögen Rasseln, Spieluhren und Beißringe

Auch so ein Mythos, der anscheinend nicht tot zu kriegen ist… Gefühlte 100.000 Rasseln, Spieluhren  und Beißringe, die wir zur Geburt bekommen haben (selbst beim 2. Kind!) zeugen davon. Klar, es ist jetzt nicht so, dass meine Babys damit gar nicht gespielt haben – vielleicht so ca. 20 Sekunden pro Stück – wohingegen zumindest mein Sohn mit einem handelsüblichen Löffel und einer Packung Taschentücher durchaus eine halbe Stunde beschäftigt ist…

3. Baby-Mythos: Babys spielen gerne mit pädagogisch wertvollen Holzspielzeugen
10 Mythen über Babys - und warum sie nicht notwendigerweise stimmen…

Dieser Mythos scheint (zumindest unseren Spielzeugregalen nach zu urteilen), zumindest weniger verbreitet zu sein, als der mit den Rasseln, Spieluhren und Beißringen. Aber zumindest ich möchte sooo gerne weiter daran glauben… 😉.

4. Baby-Mythos: Babys mögen Schnuller

Zumindest meine Große hat sich damals hartnäckig geweigert, und ich kenne da aus dem Freundes- und Bekanntenkreis noch einige andere Vertreter… Ist ja sowieso unter Eltern ein umstrittenes Thema, aber die lieben Kleinen haben in der Frage offensichtlich auch so ihre eigenen Vorstellungen…

5. Baby-Mythos: Babys liegen gerne in Wippen, Maxi Cosis, Federwiegen oder ähnlichen Konstruktionen

Meine Große mochte das tatsächlich ab und zu mal ganz gerne. Aber mein Kleiner, der insgesamt deutlich entspannter und zufriedener ist, verabscheute solche Konstruktionen quasi vom ersten Tag an. Selbst auf dem Arm mochte er nicht gerne liegen – ein Tragebaby durch und durch…

6. Baby-Mythos: Babys fahren gerne Auto

Ich gebe es zu, in unserer schlimmsten High Need Baby Zeit mit unserer waren wir durchaus mal in Versuchung, das Baby ins Auto zu packen und ziellos durch die Gegend zu fahren… War aber (wie so oft) nur eine Phase – also sowohl das viele Schreien, als auch das gerne Auto Fahren. Und der (ansonsten wie gesagt äußerst friedfertige Kleine) ist in seinem ganzen mittlerweile 1-jährigen Leben noch kein einziges Mal friedlich im Auto eingeschlafen. Und glaubt mir, es liegt nicht daran, dass wir es nicht versucht hätten…

7. Baby-Mythos: Babys brauchen zum Schlafen Ruhe / Stille

So empfindlich (meine) Babys auch auf jedes kleinste Geräusch reagieren, wenn man sich nach dem Einschlafen aus dem Zimmer schleichen möchte, so unempfindlich sind sie bei vielen anderen Geräuschen. So konnte meine Große als Baby oft nur mit laut aufgedrehter Föhn-App oder Abba (fragt nicht, wie wir DAS rausgefunden haben…) einschlafen, der Kleine durchaus auch mitten in geräuschpegeltechnischen Extremsituationen wie Kleinkind-Geburtstagsfeiern oder Kinderturnen.

8. Baby-Mythos: Babys mögen gerne kuscheln

Klar, Babys lieben Köperkontakt, Körperwärme, Nähe… Das heißt aber nicht, dass so ein Baby kuscheltierartig permanent friedlich daliegen und geknuddelt werden möchte – zumal die Kuschelvorlieben sich natürlich auch Tagesform- und Altersabhängig ändern können. Meine Große z.B. hatte in der Babyzeit immer sehr viel Energie und Körperspannung und konnte sich schlecht auf das klassische „Kuscheln“ einlassen. Kitzeln, Streicheln und Herumalbern war oft okay, aber alles, was irgendwie mit Festhalten, Enge oder Stillhalten zu tun hatte, meist eher unbeliebt. Mein Kleiner dagegen kuschelt schon mal ganz gerne – aber bitte nicht auf dem Rücken liegend, sondern besser sitzend oder zumindest in Bauchlage…

9. Baby-Mythos: Babys lieben Baden

Wenn ich mich so im Freundes- und Bekanntenkreis umhöre, scheint das tatsächlich größtenteils zuzutreffen – und wenn dann auch noch die Schwiegermutti berichtet, dass die eigenen Kinder früher jeden Abend gebadet wurden und danach immer gut schliefen, bin ich zeitweilig kurz davor, meinen Kopf in die von meinen eigenen Babys konsequent verschmähte Babybadewanne zu tauchen. Denn nein, nicht alle Babys baden gerne – mit meiner Großen war das Baden zwei Jahre lang eine Tortur, und selbst der Kleine hatte zwischendurch Phasen, in denen er ungern badete… Was wir so ausprobiert haben, damit das besserwurde, habe ich in diesem Artikel verbloggt – und falls ich jemals ein Wundermittel finde, mit dem die beiden nach dem Baden tatsächlich schneller einschlafen, werde ich euch das selbstverständlich brühwarm berichten… 😉.

10. Baby-Mythos: Babys schlafen gut nach einem anstrengenden Tag

Auf den ersten Blick erscheint der Zusammenhang „anstrengender Tag =  müdes Baby“ ja durchaus logisch. Nur leider nicht bei meinen Babys. Bei denen greift nämlich eher der Fall „anstrengender Tag = überreiztes, aufgedrehtes Baby“ – und dann sind dummerweise auch noch wir Eltern müde von dem anstrengenden Tag…

Fazit über Baby-Mythen

10 Mythen über Babys - und warum sie nicht notwendigerweise stimmen…
Tja, mein Fazit aus der ganzen Geschichte ist vermutlich für viele wenig überraschend: Babys sind schon von Anfang an Individuen mit eigenen Vorlieben und Bedürfnissen, die Babygeschichten unserer Nachbarn, Großeltern und Schwiegermütter nur bedingt hilfreich, und was uns die Werbung erzählt ist auch nicht immer wahr… 😉. Umso wichtiger also, dass wir genau hinschauen und uns untereinander unterstützen und austauschen.  Also gerne her mit euren Geschichten und Erfahrungen:  

Wie ist das bei euch? Was habt ihr immer über Babys gedacht – und was davon hat sich als wahr bzw. als unwahr herausgestellt? Ich bin gespannt auf eure Kommentare 😊!
 


Gefällt dir dieser Beitrag? Dann freue ich mich natürlich riesig über Kommentare, Likes oder Shares auf Facebook, Instagram oder Twitter 😊. Vielliecht magst du ja auch noch ein wenig hier im Blog stöbern, z.B. bei meinen andern Beiträgen rund um das Thema Babyzeit?


Entspannt durch die Babyzeit?! 7 Tricks, die alle Baby-Eltern kennen sollten

Die ersten Babybesuche entspannt überstehen?! Tipps und Tricks für junge Eltern

Baby-Eltern im Zombie-Modus: Was anstrengende Phasen und Entwicklungsschübe mit uns Eltern machen


Kommentare:

  1. Beim Prinzen stimmt Punkt vier - einer von zehn. Gar nicht so schlecht, oder?! ;-)
    Wir als Eltern haben uns recht schnell damit arrangiert, dass zahlreiche Mythen nicht zutreffen, aber die Besserwisserei der Umgebung geht hin und wieder auf die Nerven. Wenn einem einfach nicht geglaubt und zum x. Mal wiederholt wird: "Ach, heute hat er viel herumgetobt, da wird er aber schön schlafen" oder "Wirst sehen, im Auto macht er gleich die Augen zu"... Du kennst das ja anscheinend sehr gut ;-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hihi, ja, solche Kommentare kenne ich auch nur zu gut. Vor allem ärgere ich mich manchmal über mich selbst, dass ich doch wieder darauf reinfalle und Sachen ausprobiere oder an mir oder an meinen Kindern zweifle, weil sie eben so sind, wie sie sind...

      Löschen

Hinterlasse gerne einen Kommentar und teile deine Geschichten, Ideen und Erfahrungen.
Mit dem Abschicken deines Kommentars (geht übrigens natürlich auch anonym) akzeptierst du die Datenschutzbedingungen und erklärst dich damit einverstanden, dass deine Daten entsprechend der Datenschutzbestimmungen der DSGVO gespeichert und weiterverarbeitet werden (z.B. bei Verlosungen).